Herbst satt

Das war wirklich ein tolles Herbstwochenende!

Wir haben es in vollen Zügen genossen.

Am Sonntag waren wir im Wildpark Eekholt. Immer wieder schön – aber vor allem im Herbst sind Wildparks die perfekte Kulisse für Spaziergänge. An vielen Ecken brannte ein Lagerfeuer oder Feuerkorb – das fanden die Jungs natürlich besonders toll.

Das Wochenende ging dann mit Apfelpfannkuchen und dem „Fünf Freunde“ Film zuende. Gemütlich!!

20121029-135120.jpg

20121029-135134.jpg

20121029-135144.jpg

20121029-135154.jpg

20121029-135215.jpg

20121029-135224.jpg

20121029-135229.jpg

20121029-135241.jpg

Advertisements

Ihr könnt was gewinnen!

Ich hab mal die Statistik befragt und festgestellt, dass unser Blog auf die 40000 Besucher zusteuert!! Gleichzeitig habt ihr bisher 280 Kommentare hier hinterlassen 🙂

Danke für liebe Worte und Rückmeldung! Wer selbst ein Blog schreibt, weiß, wie man sich freut, wenn jemand einen Kommentar hinterlässt.

Und da ich vor einigen Tagen ein tolles Paket von Tausendkind bekommen habe, nutze ich dieses schöne Geschenk, um es an eine/n von euch weiterzugeben!!

Ich will euch nicht allzu sehr auf die Folter spannen und schon einmal verraten, was mir die liebe Agnieszka von Tausendkind geschickt hat.

Zu gewinnen gibt es einen süßen Rucksack von Spiegelburg mit Käpt’n Sharky Motiv.
>;
20121027-100136.jpg

20121027-100144.jpg

20121027-001434.jpg

Schon eher ein Jungsrucksack, aber wie ihr ja wisst, sind wir hier bei JungeJunge. Das passt also 🙂

Und was müsst ihr nun tun? Bitte schreibt doch einen kleinen Gruß, damit ich mal weiß, wer hier so alles mitliest. Die Kommentarbox ist offen für euch!
Wenn die Kommentarschallmauer von 333 durchbrochen ist, verlose ich unter allen, die im Kommentar erwähnen, dass sie gewinnen wollen, den süßen Rucksack von Spiegelburg.

Viel Glück!
<;br /20121027-100150.jpg

Helfen tut gut!

Und auch heute mal kein Kids-Content. Ich muss aber einfAch mal davon berichten, was mir heute Schönes passiert ist.
Es handelte sich eigentlich um eine Verkettung von Zufällen und fing an mit der Entdeckung eines tollen Mal-Kritzelbuchs im Buchladen um die Ecke. „Dieses könnte doch gut als Geburtstagsgeschenk für Belas Freundin dienen. Perfekte Entdeckung!“ , ging mir durch den Kopf und ich ging in den Buchladen im Dorf. In den Buchladen, der keiner Kette angehört und der so eine nette Besitzerin hat. Das war schon immer meine Meinung, aber seit heute hat es sich nochmals bestätigt. Ich versuche ohnehin, den Einzelhandel zu unterstützen und die kleinen Läden den großen Ketten vorzuziehen.

20121016-212033.jpg

Im Laden stand vor mir eine ältere Dame, die sich über ihre Errungenschaften freute: zwei dicke schwere Bildbände, die sie als Geschenk verpacken ließ. Währenddessen ließ ich mein kleines Büchlein ebenfalls einpacken.

Wir kamen kurz ins Gespräch; sie hatte Gehhilfen dabei, die sie an den Tresen gelehnt hatte und befürchtete, dass diese mir den Weg versperren könnten. Als die Besitzerin des Ladens bemerkte, dass die ältere Kundin die schweren Bücher in ihren Rucksack verfrachten wollte, horchte sie auf. Ihr war nicht ganz wohl bei dem Gedanken, dass er vielleicht zu schwer werden könnte. Mir auch nicht und so bot ich an, die Tüte bei der älteren Kundin vorbeizufahren. Ehrlich gesagt hätte ich mir auch vorstellen können, die nette Dame auch gleich noch nach Hause zu bringen, aber das hätte zeitlich leider überhaupt nicht gepasst.

Was dann kam, war einerseits wirklich toll, denn ich erntete ganz viel Freundlichkeit und Beachtung ob meiner Hilfsbereitschaft. Andererseits war ich selbst erstaunt, wie ungewöhnlich scheinbar mein -aus meiner Sicht selbstverständliches- Angebot war! Alle freuten sich, alle betonten, wie besonders nett ich sei. Es war mir sehr unangenehm, auf einmal so im Mittelpunkt zu stehen. Aber ich genoss ein bisschen diese gute und nette Stimmung, die einmal durch den Raum „schwang“. Es fühlte sich gut an, die spürbar gute Stimmung zu erleben. Schwer in Worte zu fassen. Aber es war einfach nur schön.

20121016-211834.jpg

Aber dann wurde ich auch noch beschenkt – die Buchhändlerin wollte mir unbedingt ein Buch als Dankeschön für meine Hilfsbereitschaft schenken. So kam ich an diesen Geheimtipp „Die Erfindung des Lebens“ von Hanns-Josef Ortheil und bin schon so gespannt, ob das Buch so besonders ist, wie Frau Schwabach es beschrieb! Hier an dieser Stelle nochmals VIELEN DANK!

20121016-210545.jpg

Und was die sympathische Buchhandlung Ida von Behr, die auch einen hervorragenden Online-Shop hat, noch so an Service anbietet, könnt ihr hier sehen.

Am Nachmittag war ich dann „Buchbotin“ und bekam noch ein süßes Dankeschön von Frau Drenkahn, die sich so sehr freute.

20121016-211132.jpg

Mein Appell an euch alle: Helfen macht richtig richtig Spaß – mein Tag war wirklich erfüllt! Und unterstützt mich, denn ich habe heute mehrmals beteuert, dass Hilfsbereitschaft doch nichts Besonderes ist. Habt ihr hierzu vielleicht auch eine Geschichte beizusteuern? Schreibt sie doch für mich und andere auf und verlinkt sie hier in den Kommentaren. Ich würde mich superdoll freuen!

12 von 12 im Oktober

Jippieh!! Diese Wochenende ist Freundinnen-Wochenende!
Wenngleich ich recht erholt bin, sag ich nicht nein zum nichtmehralljährlichen Hühner-Wellness 😉
Die 12 von 12 stehen also diesmal weniger im Zeichen der Jungs als im Zeichen der Mädels!

20121012-150652.jpg

20121012-150702.jpg

20121012-150708.jpg.

20121012-162911.jpg

20121012-175006.jpg

20121013-021521.jpg

So sieht sie aus – die legendäre Hühnerkasse 🙂

20121013-141927.jpg

20121013-141939.jpg

20121013-205210.jpg

20121013-205415.jpg

Und bei Caro könnt ihr sehen, wie die anderen den 12. Oktober verbracht haben.

Wir kommen wieder!

Unsere schöne Zeit in DK ist zu Ende, aber sie war wieder Gold wert!

Viel frische Luft, ganz viel Zeit zu viert, kein Fernsehen, Natur um uns herum, genügend Schlaf, schöne Eindrücke und Inspiration… Das sind die wichtigsten Stichworte für eine Herbstwoche, die sich nun zum Ritual entwickelt.

Also: tschüss Hennehuset 😉

20121010-145144.jpg20121010-145410.jpg20121010-145420.jpg

20121010-145447.jpg

20121010-145502.jpg

20121010-145513.jpg

20121010-145525.jpg

20121010-145534.jpg

20121010-145546.jpg

20121010-145559.jpg

20121010-145613.jpg

20121010-145634.jpg

20121010-145642.jpg

Strandwetter

… wenn man Regenhosen hat! Denn der Regen kam heute schon ziemlich waagerecht. Ist uns doch egal 😉
20121002-000719.jpg

20121002-000600.jpg

20121002-000608.jpg

Drinnen dann Apfelkuchen für alle und Bauaktionen für die Jungs

20121002-001730.jpg

20121002-001903.jpg

20121002-001934.jpg

Und der Nachmittag ging sogar phne Kapuze! Ach, in Dänemark im Herbst gefällt mir sogar der Regen.

20121002-002139.jpg

20121002-002206.jpg

20121002-002245.jpg

20121002-002332.jpg

20121002-002641.jpg