Feeerien… Tag 6..

… „und wieder eine tolle Fahrt!“

Wir waren ungefähr hier:

Und so sah es dort aus:

Es wurde viiiiel Karussell gefahren:

Auf Safari waren wir auch:

Dem Regenschauer haben wir getrotzt:

Ich bin endlich mal wieder Nervenkitzel-Achterbahn gefahren.
Aber es gab auch nostalgische Events:

Tom bei der Kanufahrt:

Und während T. mit Papiiiii eine Fahrt nach der anderen im Rasenden Roland absolvierte (obwohl er erst meinte, damit möchte er GAR nicht fahren), vergnügte B. sich im Bällebad.

Wie sagte der große Bruder heute so schön: „Das war diese Woche der schönste Tag in meinem Leben!“ 😉

Feeerien … Tag 5…

.. verbrachten wir leider frierend in Hagenbecks Tierpark.

Hach, das schönste an solchen Events ist vor allem die Freude des größeren Bruders, wenn wir das Tagesprogramm zusammen besprechen und dann verkünden, was wir machen werden. Sein „Ohjaaaaa!“ ist so klasse. Ich erinner mich, dass es mir als Kind immer schwer fiel, meine Freude zu zeigen. Oft merkte ich selbst, wie wenig Euphorie aus mir herauskommt, obwohl ich mich doch freute.
Umso mehr freut 😉 es mich, wie T seiner Begeisterung freien Lauf lassen kann!

Wenn es fünf Grad wärmer gewesen wäre an unserem fünften Ferientag, wäre ich auch in Euphorie verfallen. Aber so litt die Mutter in ihrer zu dünnen Jacke (Lederjacke am 18.5. zu dünn?!?!?) und unter der Panik, die Kinder könnten ebenfalls zu dünn angezogen sein.

Aber ansonsten war es ein toller Tag inmitten von Onager, Muntiak und Chapman-Tier.
Na, könnt ihr erraten (OHNE nachzugucken natürlich!), welche Tiere das sind?

Tom durfte Fragen beantworten, die Papiiii vorher auf einen Block geschrieben hatte – ist doch immer wieder schön, einen Biologen im Haus zu haben 😉 – wobei die richtigen Antworten dann mit Panin*i Bildern entlohnt wurden. 9 Bildertütchen wurden es, alle zufrieden.


Bela genoss den Ausblick überwiegend aus dem Kinderwagen, denn der Mittagsschlaf fiel aus und so wurde nur „geruht“.
Das mittägliche Picknick war in Form von Hühnchen-Satéspießen und Erdnusssoße relativ feudal , eine Folge unserer „T-darf-sich-das-Essen-aus-dem-Kochbuch-aussuchen-Ferienwoche“. Mjam…

Highlight beim kleinen Bruder: Die Schildkröten (?) und die Elefanten, die er mit Äpfeln aus der Hand füttern durfte

Highlight beim großen Bruder:
Die Naschitüte

äh, nein… Löwe und Tiger
Highlight von Papiiii: die Babyelefanten

mein Highlight: die Tapire

P.S.: Jaaaa, ich gehe diese Woche noch zum Frisör!!


Feeerien.. Tag 4..

.. und ich war immerhin pseudo-fleißig.
Arbeitstreffen mit meinen Mathe-Kolleginnen stand auf dem Programm und T kam auf seine Kosten, weil ja irgendwie dann doch alle Jungs zwischen 5 und 45 Pan*nini Bilder sammeln.
B war begeistert beeindruckt vom großen Hund und wurde nett vom Au Pair Mädchen bespaßt, während die Lehrerinnen über Kompetenzraster diskutierten, Termine ausklügelten und Arbeitsblätter zum Thema Flächeninhalte gestalteten.
Der „Papiiii“ musste arbeiten, aber das vorerst zum letzten Mal für die nächsten 7 Tage.

***************************************************************************

Der kleine Bruder plappert nun den ganzen Tag munter Worte nach. Schön sind solche Dialoge zwischen den Jungs wie dieser hier: „Be*la magst du Pinguine?“ „jaa!“ “ Magst du Elefanten?“ “ Jaa!“ „Magst du Schildkröten?“ “ nee!“ Das geht dann sehr lange so und es ist einfach klasse, daneben zu sitzen, so zu tun, als wenn man gar nicht zuhört und leise vor sich hinzulächeln 😉

Feeeerien… Tag 2..

.. war ein Tag zu Viert!
(B: „Papi Arbeit?“ ich: „Nein, heute nicht.“ B: „Mami Arbeit?“ ich: „Nein, Mami ist heute auch zu Hause!“)

Nach einem gemütlichen Frühstück wurden Pläne geschmiedet. Hamburgmuseum? Planten un Blomen? Hagenbeck? Tutenchamun-Ausstellung? JA!

Also düsten wir alle mit der Bahn los (ha, hier lohnt sich meine Profi-Card dann wirklich) und während die großen Jungs in der Ausstellung weilten…

.. kaufte ich mir endlich Ballerinas und Bela hielt brav sein Mittagsschläfchen im Kinderwagen ab. Perfektes Timing würde ich sagen 😉

Beute:

Und weil ja Ferien sind, durfte der große Bruder dann noch das Pokalspiel sehen.

Feeerien Tag… 1

Mc Doof mit Nati, Victor und Luki – DAS Highlight des 1. Ferientages aus Sicht der Jungs 😉

Danach dann – damit die Mütter auch ihr schlechtes Gewissen wieder kompensieren können – zum Gut Wulfsdorf, dem Bauernhof mit Café bei uns in der Nachbarschaft.

Gleich noch nen hochwertigen Bio-Einkauf damit verbunden und somit gibts heute dann nen (aus Erwachsenensicht) leckeren Kohlrabi-Kartoffel-Auflauf mit Bratwurst (leider aus der Pfanne und wetterbedingt nicht vom Grill 😦 ).

Fußballtraining fiel ja ferienbedingt aus, also gemütlicher Ausklang bei uns im Garten.

Die wilde Maus..

… wurde erstmals von Tom beim letzten Hamburger Dom bestiegen. Netterweise opferten sich Onkel Jansen und Nora freiwillig und begeistert als Mitfahrer. Ich war ja mal Fan von Achterbahnen, finde die Loopingbahnen immer noch reizvoll in den diversen Freizeitparks. Aber irgdendwie kostet es mich doch große Überwindung.
Tom fands jedenfalls toll und erzählte noch tagelang davon.

Nun sind schon wieder ein paar Tage vergangen und ich habe von Nora diese tollen Fotos bekommen. Viiielen Dank fürs Fotografieren und Bearbeiten. Schön sind sie geworden!

Bloggerpost..

… haben wir zu Ostern bekommen:

Liebe Frau Brise,

viiiielen Dank für die Ostergrüße auf dem Papier!!!

Schande über mich, dass ich gar keine Karten verschickt habe und mich erst heute bedanke…

Viele liebe Grüße und bis bald in Echt und Farbe 😉
Jule

Wir sind wieder…

… hier 😉

Wenn man erstmal Pause vom Bloggen gemacht hat, fällt es schwer, den Drive wieder zu bekommen.

Aber nun soll hier doch wieder Leben einziehen.

Ich lass einfach mal Bilder der letzten Wochen Monate sprechen, denn es war ja durchaus immer mal wieder was los im Hause JungeJunge:

März: Ägypten? Ägypten!

Und Belchen ist nun Zwei!



Und Tömchen ist nun Sechs!


(Seht ihr den Wahnsinns-Kuchen? Nochmal ein Kompliment an Heinrich!!)

Kurz vorm Aufbruch ins Zoologische Museum

Ostersamstag in Lauenburg (was für ne schnucklige Kleinstadt!)

Durch Zufall sind wir in einem wirklich kinderfreundlichen Restaurant / Hotel gelandet. Die Kinderecke war grandios (geeignet für 0-28 Jahre!)

Ostermontagsolympiade mit unseren Freunden im Haselknick
(das sollten wir zur Tradition werden lassen! Toll wars!)

Mit Abschluss beim Griechen

Es ist nun endlich Frühling und demnächst dann wieder Garten-Action hier bei JungeJunge!